Archiv der Kategorie: Allgemein

Schwanzmeise am Futterhaus

Schwanzmeise Altvogel
Schwanzmeise – Altvogel; Foto: Frank Radon

Die Schwanzmeise (Aegithalos caudatus) ist ein seltener Vertreter der einheimischen Meisenarten. Sie kommt gerne an Vogelfütterungen. Im Gegensatz zu Blau- und Kohlmeise kann sie aber keine harten Kerne knacken. Die Schwanzmeise ist auf Weichfutter angewiesen. Deshalb sieht man die Vögel oft an Meisenknödeln hängen. Hier nehmen sie das Fett auf. Im Bild ist, erkennbar am gelben Lidring über dem Auge, ein Altvogel zu sehen. Bei den Jungvögeln ist dieser Lidring rötlich gefärbt. Schwanzmeisen bauen kunstvoll geflochtene Nester aus Moos und feinen Tierhaaren. Die Nester sind sehr gut versteckt und passen sich der Umgebung an. Lebensraum der Schwanzmeisen sind Auwälder mit einer hohen Bodenfeuchte.

Schwanzmeise – ein geselliger Vogel

Nach der Brutzeit ziehen Schwanzmeisen in Trupps umher. Diese bestehen meist aus der kompletten Familie. Die Trupps können aus bis zu 15 Vögeln bestehen. Auffällig sind die charakteristischen Lockrufe und der enge Familienzusammenhalt. In strengen Wintern weichen die Vögel in südliche Gebiete aus. Zusammen mit Schwanzmeisen kann man Baumläufer, Goldhähnchen und andere Meisenarten sehen. Auch Buntspechte begleiten die Trupps gelegentlich.

Junge Blaumeise

junge Blaumeise
junge Blaumeise, Foto: pixabay oldiefan
alte Blaumeise - junge Blaumeise
alte Blaumeise, Foto: Jürgen Hauck

Eine junge Blaumeise (Parus caeruleus) an der Vogelfütterung im Sommer. Zum Thema Vogelfütterung habe ich hier (Klick mich) mehr geschrieben. Die jungen Blaumeisen sind an der viel blasseren Färbung im Vergleich mit den Altvögeln (siehe Foto unten) erkennbar.  Die Kopfzeichnung ist eher matt grau-schwarz, bei den alten Blaumeisen leuchtend blau.

Weitere Unterschiede sind auf den ersten Blick erkennbar. So ist die Unterseite bei den adulten Blaumeisen leuchtend gelb, das Bauchgefieder klar zu den anderen Gefiederpartien abgegrenzt. Die junge Blaumeise wirkt insgesamt verwaschener. Am Schwanzgefieder hat die junge Blaumeise schon die charakteristischen Blautöne. Die Blaumeise ist die zweithäufigste Meisenart Deutschlands nach der Kohlmeise.  Deshalb gehört sie auch zu den typischen Gartenvögeln, ist nützlich durch ihre Vorliebe für Insekten.  Im Winterhalbjahr kommt sie, wie viele Meisenarten gerne an die Futterstellen. Dort ist sie oft konkurrenzschwach, aber ein schnelles Flugmanöver und schwups hat sie einen Sonnenblumenkern geschnappt. Blaumeisen anzusiedeln ist recht einfach, es genügt Nistkästen in geeigneten Biotopen aufzuhängen. Das können monotone Nadelwälder, Gärten, Parkanlagen oder Feldgehölze sein. Die Größe des Einflugloches sollte 28mm nicht überschreiten, sonst hat sie keine Chance gegenüber der Kohlmeise.

Junge Blaumeise im Herbst

Im Herbst sind junge Blaumeisen meist in Gesellschat unterwegs, im Juli und August halten die Familien auch noch eng zusammen. Die Blaumeise ist ein Standvogel, einige Individuen ziehen aber auch in südliche Richtungen. In manchen Jahren mit strengen Wintern können invasionsartige Einflüge nordisch beheimateter Blaumeisen stattfinden. Dann kann man auch Trupps mit bis zu 100 Exemplaren beobachten.

 

 

 

 

Meisen Nistkasten Reinigung

Meisen Nistkasten Reinigung - junge Blaumeise
Foto: pixabay anknoche

In den meisten Meisen Nistkästen ist das Brutgeschäft bald vorbei. Natürlich können noch einige Nachzügler ihre Jungen füttern. Schon jetzt sollte man sich also mit dem Thema Meisen Nistkasten Reinigung vertraut machen. Die günstigste Zeit um die Nistkästen zu reinigen ist der Spätsommer bzw. der Frühherbst. Warum? Die Brutsaison ist vorbei und viele Höhlenbrüter nutzen den Meisen Nistkasten im Winterhalbjahr als Schlafplatz.

Bitte reinigen Sie den Meisen Nistkasten nur mechanisch, nur im äußersten Notfall sollte auf Chemikalien zurückgegriffen werden. Bei der Meisen Nistkasten Reinigung kann auch eine Bestandsaufnahme erfolgen. Selbst alte benutzte Nester können hinsichtlich der Vogelart unterschieden werden. Bei Blau-und Kohlmeise ist der Moosanteil sehr hoch. Feldsperlinge benutzen viele Federn und Stroh bzw. Gras. Der Trauerschnäpper verbaut kleine Halme und polstert mit Blättern und einzelnen Federn aus. Der Kleiber benutzt nur Rindenstücke als Nestunterlage, ansonsten verrät er sich durch das zugeklebte bzw. verkleinerte Einflugloch.

Meisen Nistkasten Reinigung - Maus im Nistkasten
Foto: Frank Radon

Vor Überraschungen bei der Meisen Nistkasten Reinigung kann man nie sicher sein (siehe Foto).  In dem Fall habe ich den Nistkasten erst im Frühjahr gereinigt und die Maus geweckt.

Ich benutze für die Meisen Nistkasten Reinigung eine einfache Spachtel. Bei der Reinigung sollten auch kleinere Reparaturen erfolgen, es schadet also nicht Nägel, Schrauben und einen Hammer dabei zu haben.

Beim Kauf bzw. Bau eines Meisen Nistkastens oder eines Nistkastens für Halbhöhlenbrüter sollte deshalb auf die spätere Reinigungsmöglichkeit geachtet werden.

Kohlmeisen – Jungvögel im Meisen Nistkasten

Junge Kohlmeisen
Foto: pixabay TaniaVdB

Junge Kohlmeisen im Meisen Nistkasten kann man auf dem Bild sehen. Es sind mindestens acht Jungvögel erkennbar.  Das ist für die Kohlmeise eine normale Brutgröße.  Aus Vogelschutzgründen sollte nicht näher nachgeschaut werden, da die Kohlmeise sehr empfindlich ist für Störungen in der Brutzeit. Interessant auf dem Foto sind die vielen erkennbaren Fremdstoffe im Nest, wie rote Wolle oder das dünne Garn. Normal dagegen sind Baustoffe wie Moos, Tierhaare und Federn zur Auspolsterung. Die Altvögel haben in der Zeit der Jungenaufzucht viel zu tun und sammeln fleißig Nahrung. Wer eine Kohlmeisen Brut im Garten hat, hat dadurch automatisch weniger schädliche Insekten. Diese Erkenntnis ist nicht neu, wird aber allzu oft vergessen. Bequemer ist der Griff zur chemischen Keule…

Meisen Nistkästen für Kohlmeisen

Um Kohlmeisen gezielt zu fördern kann ein normaler Meisen Nistkasten angebracht werden. Meine Empfehlungen für diese gibt es hier >>> Meisen Nistkästen.                                   Durch die Wahl der Fluglochgröße von mindestens 3 cm kann man der Kohlmeise helfen. Dabei ist aber zu bedenken, dass die kleinere Blaumeise im Kampf um den Nistplatz dann meist die unterlegene Meisenart ist.

Die für die Meisenarten im Nistkasten störungsfreie Methode um einen Blick in die Kinderstube zu werfen ist das Anbringen eines Nistkasten’s mit Kamera. Dann kann das Geschehen im Nest in Echtzeit verfolgt werden.

Am Meisen Nistkasten

wird derzeit eifrig gebaut. Bei einer Kontrolle gestern habe ich neben eifrig bauenden Blau-und Kohlmeisen auch Sumpfmeisen beobachtet, wie sie Nistmaterial eintrugen. Tannenmeisen wurden nur gehört, aber auch eine Schwanzmeise konnte beobachtet werden. Was auffiel war die Vielzahl der Nistkästen die in Haus, Hof und Garten angebracht sind, es gibt also noch viele Vogelfreunde. Um einen Meisen Nistkasten anzubringen ist es nie zu spät, auch wenn die Brutzeit schon begonnen hat. Die Vögel nutzen die Nistkästen auch außerhalb dieser Zeit, z.B. als Schlafhöhle.

Am Meisen Nistkasten gibt es viel zu beobachten

Neben Meisen waren auf dem Rundgang viele Kleiber zu hören und Höhepunkt waren nestbauende Dohlen in einem Altbuchenbestand. Die Dohle ist wie die Meisenarten auf Spechte angewiesen. Für die Dohle muss schon der Schwarzspecht eine Höhle meißeln, für die meisten Meisenarten reicht die Größe der vom Buntspecht hergestellten Nisthöhlen. Da in den meisten Wirtschaftswäldern Nistmöglichkeiten fehlen, ist das Aufhängen von Nistkästen eine wichtige und praktische Naturschutzarbeit.